12.10.2012 - 30.11.2012

Gartenpflege im Herbst

Wenn der Herbst kommt, beginnt ein neuer Abschnitt der Gartensaison. Jetzt legt der erfahrene Gärtner den Grundstein für das neue Jahr. Pflanzen werden neu gesetzt oder beschnitten, Rasenflächen vom Laub befreit und das letztes Mal gemäht, bevor der erste Frost kommt.

Herbstzeit ist Pflanzzeit

Für die meisten Nadelhölzer, laubabwerfende Pflanzen und Hecken ist der Herbst die beste Zeit, Anpflanzungen für das neue Jahr vorzunehmen. So können sie über den Winter wertvolle Wurzeln ausbilden, die sie in den heißen Sommermonaten vor dem Austrocknen schützen.

Natürlich bestätigen Ausnahmen die Regel. Unsere Erfahrung hat gezeigt, dass Kirschlorbeer, Glanzmispeln und Bambusse besser im Frühling gepflanzt werden sollten. Für sie ist es wichtig, über den Sommer ein ausreichendes Wurzelgeflecht zur Wasseraufnahme im Winter auszubilden.

Unabhängig von Saison und Jahreszeit halten wir in den >>Bunten Gartenwelten<< in Nienhagen eine feine Auswahl hochwertiger Pflanzen für Sie bereit. Gerne stehen wir Ihnen mit Rat und Tat zur Seite.

Herbstpflege

Neben Neupflanzungen, gilt es im Herbst aber vor allem, den eigenen Pflanzenbestand vor der Kälte des Winters zu schützen. Äste müssen ausgeschnitten sowie vergreistes und veraltetes Holz aus Sträuchern entfernt werden. Am besten entfernt man die ganzen, alten Triebe und lässt die jüngeren an der Basis stehen. Oder man kürzt die längeren Äste so ein, dass der Saftstrom umgeleitet werden kann. Wichtig bei Schnittarbeiten ist, dass man immer auf den natürlichen Habitus der einzelnen Pflanzenarten achtet.

Fast genauso wichtig ist allerdings, dass ein scharfes Schnittwerkzeug verwendet wird. Außerdem sollte die Klinge während der Arbeit des Öfteren desinfiziert werden, um das Risiko einer Übertragung von Krankheiten durch das Schnittwerkzeug zu minimieren. Wenden sie sich an unseren Werkstattleiter A. Franke. Rund um Ihre Gartengeräte gibt es quasi keine Herausforderung, der er sich nicht stellen würde.

(Immergrüne Gehölze wie Buchsbäum, Eibe oder Lebensbaum werden Idealerweise im Sommer (Juni-August) ausgeschnitten.)

Rasenpflege

Ende Oktober, Anfang November wird zum letzten Mal im Jahr der Rasen gemäht. Die Schnitthöhe sollte am Besten zwischen 5-6 cm liegen, auf keinen Fall kürzer. Ganz wichtig: der letzte Schnitt im Jahr sollte mit einem scharfen Rasenmähermesser ausgeführt werden. Ein scharfer Schnitt verringert die Oberflächenverletzung und mindert so dass Eindringen von Pilzen und anderen Krankheiten.

Beim Düngen der Rasenfläche ist darauf zu achten, dass das Mittel wenig Stickstoff und viel Kalium enthält. Stickstoff fördert das Wachstum des Rasens und macht ihn anfälliger gegen Frostschäden. Kalium dagegen fördert die Festigkeit der Zellwände.

Natürlich sollte vor dem Wintereinbruch die Rasenfläche von Laub befreit werden. So wird verhindert, dass unschöne braunen Stellen entstehen. Auch Wege, Plätze und Dachrinnen sind natürlich vom Laub zu befreien, damit keine Rutschgefahr entsteht und das Regenwasser ungehindert ablaufen kann.

 

Diese Empfehlungen kommen von:

Dipl. Ing. (FH) Jens Sandau Landschaftsarchitekt und

Dipl. Ing. Thomas Sandau Gartenbauingenieur und Leiter der Bunten Gartenwelten in Nienhagen.